Wir haben unseren Weg gefunden: einfache Sprache für alle!

Wir haben unsere Internetseiten neu gestaltet. Dabei war für uns ein großes Ziel die Barrierefreiheit der Internetseiten: Wir möchten, dass möglichst viele Menschen die Informationen und Texte finden und verstehen.

Eine Sprachform für alle ist für uns Inklusion!

Wir gehen hierbei einen eigenen Weg:

Wir bieten unsere Texte nicht in zwei verschiedenen Sprachformen an. Denn dies trennt zwischen Leserinnen und Leser „leichter“ Sprache und Leserinnen und Leser „normaler“ Sprache. Das wollen wir nicht! Stattdessen schreiben wir unsere Texte in einer Sprachform für alle.

Wir haben für unseren Weg ein Bild:

Wenn man ein Haus betreten möchte, soll es keine zwei Eingänge geben. Alle Besucherinnen und Besucher des Hauses können durch einen gemeinsamen Eingang ins Haus kommen. Auch im Haus sind alle Räume für alle Menschen zugänglich. Jeder kann selbst entscheiden, welchen Raum er besuchen möchte. Dies ist für uns Inklusion!

Unsere Sprachform orientiert sich stark an den Regeln der „Einfachen Sprache“ und beachtet zudem allgemeine Regeln für das Texten im Web.

Geprüfte Texte von unseren Experten

Menschen mit Behinderung sind Experten in eigener Sache, auch in eigener Sprache. Deswegen werden die Texte von Menschen mit Behinderung in unseren Zentren geprüft. Erst dann erhalten sie unser eigenes Prüfsiegel.

Bei dieser Überprüfung arbeiten Menschen mit Behinderung und die Verfasserinnen und Verfasser der Texte auf Augenhöhe zusammen. Menschen mit Behinderung sind durch diese wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe an der Gestaltung unserer Internetseiten beteiligt.

Möglichst viele Information für möglichst viele Besucherinnen und Besucher!

Wir möchten, dass möglichst viele Artikel auf unseren Internetseiten das Prüfsiegel erhalten. Die Prüfung eines Beitrags ist natürlich aufwendig: Die Prüfgruppe erhält den Text. Diese trifft sich zum Beispiel einmal in der Woche. Die Überprüfung eines Textes kann je nach Länge und Inhalt einige Zeit dauern. Erst nach erfolgreicher Korrektur des Beitrags erhält dieser dann unser Prüfsiegel.

Meldungen, die schnell eingestellt werden müssen, können nicht immer von Menschen mit Behinderung geprüft werden. Sie erhalten dann auch kein Prüfsiegel. Die meisten Texte werden aber nach unseren Regeln der einfachen Sprache geschrieben. Damit sollten sie auch ohne Prüfung gut verständlich ist.

hier: unsere Regeln in Kürze als Download

Infokasten:
Nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) des Europarats für Leseniveaus gibt es sechs unterschiedliche Niveaus:

  • A1 und A2: Der Leser kann sehr einfache bis einfache Texte lesen und verstehen.
  • B1 und B2: Der Leser kann alltägliche Texte lesen und verstehen. Einen Text auf Niveau B1 verstehen 80% aller Deutschen.
  • C1 und C2: Der Leser kann schwierige Texte lesen und verstehen.

  • 95 % der Bevölkerung können Texte in Einfacher Sprache lesen (= Leseniveau A2/B1), Leichte Sprache wird auch von den übrigen etwa 5 % Prozent der Menschen in Deutschland verstanden (= Leseniveau A1).

 

Zum Seitenanfang